© APA/AFP/JCA / JCA

Chronik Welt
10/12/2018

Mindestens sieben Tote bei Einsturz von Baustelle in Mexiko

13 Arbeiter konnten aus dem eingestürzten Gebäuden gerettet werden, zehn werden noch vermisst.

Mindestens sieben Menschen sind beim Einsturz einer Baustelle in Mexiko ums Leben gekommen. Zehn weitere Arbeiter wurden nach dem Unfall am Donnerstag (Ortszeit) in Monterrey zunächst noch vermisst. 13 Arbeiter konnten nach Angaben des Zivilschutzes des Bundesstaats Nuevo Leon aus den Trümmern des eingestürzten Rohbaus eines Einkaufszentrums gerettet werden.

Rettungshelfer suchten bis in den späten Abend nach den Verschütteten. Die volle Aufmerksamkeit gelte jetzt der Rettung der Opfer, schrieb der Bürgermeister der nordmexikanischen Stadt, Adrián de la Garza, auf Twitter. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft seien zudem die Verantwortlichen für die Baustelle ermittelt worden. Bei der Suche kamen auch Spürhunde zum Einsatz. An der Baustelle sammelten sich Familienmitglieder der Arbeiter, um Informationen über ihre Angehörigen zu bekommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.