Zugunglück in Montana

© REUTERS/JACOB CORDEIRO

Chronik Welt
09/26/2021

Mindestens drei Tote bei Zugunglück im US-Staat Montana

Fotos vom Unfallort zeigten, dass mehrere Waggons auf die Seite gekippt waren. Es soll viele Verletzte geben.

Bei einem Zugsunglück im US-Staat Montana sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen und weitere verletzt worden. Die Bahngesellschaft Amtrak teilte via Twitter mit, der Fernzug mit etwa 146 Fahrgästen und 16 Besatzungsmitgliedern an Bord sei am Samstagnachmittag (Ortszeit) nahe der Stadt Joplin entgleist, es seien Verletzte gemeldet worden.

Die Fernsehsender CNN und CBS News berichteten unter Berufung auf den Sheriff von Liberty County, mindestens drei Menschen seien ums Leben gekommen. Die New York Times berichtete unter Berufung auf Behördenangaben, mindestens 50 Menschen seien darüber hinaus verletzt worden.

Fotos vom Unfallort zeigten, dass mehrere Waggons auf die Seite gekippt waren. Viele Passagiere wurden laut CBS News in die nahe gelegene High School in Chester gebracht. Der Zug verbindet Chicago und Seattle.

Laut Amtrak bestand der Zug aus zwei Lokomotiven und zehn Waggons. Von diesen entgleisten sieben. Amtrak arbeite mit den örtlichen Behörden zusammen, um verletzte Fahrgäste zu transportieren und die anderen sicher zu evakuieren, hieß es weiter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.