(Symbolbild)

© EPA/DAI KUROKAWA

Chronik Welt
12/25/2020

Mindestens 26 Tote bei Schiffsunglück in Uganda

Das Unglück ereignete sich auf dem Albertsee. 21 Menschen konnten gerettet werden.

Bei einem Schiffsunglück auf einem See in Uganda sind mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen. Das auf dem Albertsee an der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo verkehrende Schiff sei am Mittwoch bei starkem Wind gekentert, teilte ein Behördenvertreter am Freitag mit. An Bord waren demnach mehr als 50 Menschen, 21 von ihnen konnten gerettet werden, 26 Tote wurden geborgen.

Die Suche werde fortgesetzt, es werde jedoch nicht mehr mit weiteren Überlebenden gerechnet. Ein Vertreter der Wasserschutzpolizei bestätigte die Zahlen.

Auf dem Albertsee kommt es immer wieder zu Schiffsunglücken. Dies liege an der Missachtung von Sicherheitsvorschriften und schnellen Wetterwechseln, sagte der Polizeivertreter. Erst im Juni waren 18 Menschen bei zwei Schiffsunglücken im kongolesischen Bereich des Sees ums Leben gekommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.