GREECE-EUROPE-MIGRATION

Symbolbild

© APA/AFP/ANTHI PAZIANOU / ANTHI PAZIANOU

Chronik Welt

Flüchtlingsboot gekentert: Zwei Monate altes Baby ertrunken

34 Männer, Frauen und Kinder konnten in Sicherheit gebracht werden.

12/17/2022, 06:29 PM

Beim Kentern eines Flüchtlingsbootes vor der Küste der griechischen Insel Lesbos ist ein zwei Monate altes Baby ums Leben gekommen. Wie ein Rechtsmediziner und Mitarbeiter im Flüchtlingsaufnahmezentrum am Samstag mitteilten, ereignete sich das Unglück am Vortag, als eine Gruppe von überwiegend afrikanischen Flüchtlingen mit ihrem Schlauchboot an der Südküste der Ägäis-Insel landen wollte.

Das Boot kenterte, als es an den Felsen aufschlug. Das Baby wurde ins Krankenhaus gebracht, wo sein Tod festgestellt wurde. 34 Männer, Frauen und Kinder konnten in Sicherheit gebracht werden, es gab zwei leicht Verletzte.

Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) starben in diesem Jahr bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer bereits fast 2.000 Migranten oder wurden als vermisst gemeldet. Die griechische Küstenwache rettete nach eigenen Angaben in den ersten acht Monaten dieses Jahres etwa 1.500 Menschen aus dem Meer.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Migration - Zwei Monate altes Baby vor Lesbos ums Leben gekommen | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat