© REUTERS/MARKO DJURICA

Chronik Welt
09/29/2019

MiG-Kampfflugzeug in der Slowakei abgestürzt

Der Pilot hat sich mit dem Schleudersitz herauskatapultiert und überlebt. Treibstoffmangel könnte zum Absturz geführt haben.

Bei einem Übungsflug ist in der Slowakei ein Kampfflugzeug des sowjetischen Typs MiG-29 abgestürzt. Das Unglück ereignete sich am Samstagabend bei der Gemeinde Nove Sady im Bezirk Nitra, wie das Verteidigungsministerium in Bratislava mitteilte. Der Pilot habe sich mit dem Schleudersitz herauskatapultiert und überlebt.

Die Absturzursache war zunächst unklar. Nach Angaben der Polizei könnte Treibstoffmangel verantwortlich gewesen sein. Die slowakische MiG-29-Flotte soll ab 2022 nach und nach durch US-amerikanische F-16 ersetzt werden. Ein zweiter an der Übung beteiligter Kampfjet konnte sicher landen. Die Slowakei ist seit 2004 NATO-Mitglied.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare