© EPA/PATRICK GEE / THE MERCURY / POOL

Chronik Welt
10/17/2020

Mehr als zwei Dutzend Wale vor Neuseeland gestrandet

An der Küste der Halbinsel Coromandel. Helfer hoffen auf abendliche Flut.

Mehr als zwei Dutzend Grindwale sind vor der Küste Neuseelands gestrandet. "Es wurden etwa 40 Wale gesichtet und leider sind 25 gestrandet", sagte ein Sprecher der Naturschutzgruppe Project Jonah am Samstag. Die Helfer an der Küste der Halbinsel Coromandel im Norden des Landes würden versuchen, die Wale "kühl und gesund" zu halten, sodass sie mit der abendlichen Flut weiterschwimmen könnten.

Grindwale können bis zu sechs Meter lang werden. Im September strandeten rund 470 Tiere an der australischen Küste - die größte Massenstrandung in der Geschichte des Landes. Rund 380 Wale starben trotz aller Bemühungen zu ihrer Rettung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.