(Symbolbild)

© KURIER/Wessig

Chronik Welt
01/30/2019

Mann feuerte auf Passanten: Ein Toter, mehrere Verletzte

Korsika: Der Schütze hatte sich danach in seinem Haus verschanzt. Er soll Ärger mit Justiz gehabt haben.

Ein Mann hat auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika das Feuer auf Passanten eröffnet und mindestens einen Menschen getötet. Mehrere Menschen wurden bei dem Vorfall am späten Mittwochnachmittag verletzt. Der Schütze habe sich anschließend in seinem Haus in der Hafenstadt Bastia im Nordosten von Korsika verschanzt, teilte die Präfektur mit.

Nach Angaben der Polizei wurden mindestens sechs Menschen verletzt. Ein weiterer kam ums Leben. Nach Informationen des Senders France 3 soll es sich bei dem Schützen um einen älteren Mann handeln. Er soll demnach schon mehrfach Ärger mit der Justiz gehabt haben und in Streitigkeiten mit Nachbarn verwickelt gewesen sein. Auch ein Polizist soll unter den Verletzten sein.

Teile der Stadt abgeriegelt

Auf Fotos war zu sehen, wie schwer bewaffnete Sicherheitskräfte die Gegend um das Haus absicherten, in dem sich der Mann verschanzt hatte. Die Polizei riegelte Teile der Stadt ab, ein Kulturzentrum und ein Bouleplatz wurden evakuiert. Die Behörden baten Anrainer, die Gegend zu meiden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.