© Polizei Orange County

Chronik Welt
08/03/2020

Langes Warten auf Burger zahlte Mitarbeiter mit seinem Leben

"Du hast zwei Sekunden, dann schieße ich", drohte der mutmaßliche Täter vor Schnellimbiss in Kalifornien - und drückte ab.

Samstag Abend in Orange County (Kalifornien): Vor einem Drive-In-Schalter eines Schnellimbiss-Restaurants staut sich eine lange Autoschlange. Eine Frau, der die Warterei zu lange dauert, macht ihrem Ärger lautstark Luft und droht, "ihren Mann" zu Hilfe zu holen. Das tat sie dann auch - es endete mit einem toten Mitarbeiter, wie das Nachrichtenportal clickorlando berichtet.

Denn die Frau kehrte demnach wenig später mit dem 37-jährigen Kelvis Rodriguez-Tormes erneut auf den Parkplatz des Fastfood-Restaurants zurück. Der Mann forderte einen jungen Mitarbeiter, Desmond Joshua, auf, mit ihm zu kämpfen. Joshua, der erst seit Kurzem in dem Imbiss beschäftigt war, hatte vergeblich versucht, die wütende Frau zu beruhigen.

Aufforderung zum Kampf

Rodriguez-Tormes nahm den 22-Jährigen in den Schwitzkasten und würgte ihn, bis ein Zeuge dazwischen ging. Aber daraufhin soll der 37-Jährige eine Waffe aus seinem Truck geholt haben. Laut clickorlando rief er: "Du hast zwei Sekunden, dann schieße ich!" Und im nächsten Moment sei schon der Schuss gefallen, der den 22-Jährigen traf. Er verblutete auf dem Parkplatz. 

Der mutmaßliche Täter und auch die Frau, die ihn angestachelt hat, konnten auf ihrer Flucht von der Polizei gefasst werden. Rodriguez-Tormes wird wegen Mordes angeklagt. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.