gettyimages-1186103029.jpg

Angela Hewitt an ihrem Flügel

© Hiroyuki Ito/Getty Images

Chronik Welt
02/12/2020

Klavierträger lassen in Berlin weltberühmten Flügel fallen

Der äußerst seltene und kostbare F278-Fazioli-Flügel war der einzige auf der Welt mit vier Pedalen. Schaden: 177.000 Euro

Die kanadische Pianistin Angela Hewitt hatte gerade ihre Beethoven-Aufnahmen für ihr nächstes Album in Berlin beendet und war „so zufrieden und begeistert“ gewesen, als das Unglück geschah: Die Möbelpacker der Transportfirma ließen ihren Konzertflügel fallen – und zwar so, dass er nicht mehr repariert werden kann. Ein tragischer Verlust für die klassische Pianistin, wie sie nun voller Trauer auf Facebook darüber schreibt.

Der äußerst seltene und kostbare F278-Fazioli-Flügel war laut Hewitt der einzige auf der Welt mit vier Pedalen. Durch den Sturz sei der Eisenrahmen gebrochen sowie „vieles andere“, zerstört worden sei auch ein Großteil der Struktur und Mechanik, darunter Decke und Gehäuse. Der italienische Ingenieur und Pianist Paolo Fazioli, aus dessen Werkstatt das Instrument stammte, habe den Schaden inspiziert und ihr erklärt, es sei „nicht zu retten“, schreibt Hewitt. „ It’s kaputt.“

Der US-Sender CNN beruft sich auf einen Experten und berichtet, der Flügel habe einen Wert von 194.000 Dollar (rund 177.000 Euro) gehabt. Für Hewitt scheint das Geld allerdings unerheblich: „Ich hoffe, dass mein Klavier im Klavierhimmel glücklich sein wird“, schrieb die Musikerin und postete ein YouTube-Video, auf dem es zu hören sei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.