Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto/horstgerlach/iStockphoto

Chronik Welt
03/16/2021

Kind in Frankreich nahm sich nach Mobbingvorwürfen das Leben

Das elfjährige Kind war wegen Mobbingvorwürfen von seiner Schule vorgeladen worden.

In einem Vorort von Paris hat sich ein elfjähriges Kind das Leben genommen. Wie die Nachrichtenagentur AFP erfuhr, ereignete sich der tragische Vorfall am Montag wenige Stunden, nachdem das Kind wegen Mobbingvorwürfen von seiner Schule vorgeladen worden war. Die Justiz leitete Ermittlungen zu den Umständen des Todesfalls ein.

Bevor es sich das Leben genommen habe, habe das Kind einen Entschuldigungsbrief an den mutmaßlich belästigten Mitschüler geschrieben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Das Rektorat der Schule im Pariser Vorort Créteil berichtete, das Kind sei im Zusammenhang mit den Mobbingvorwürfen gemeinsam mit seiner Mutter vorgeladen worden.

Sie sind in einer verzweifelten Lebenssituation und brauchen Hilfe? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hilfsangebote für Personen mit Suizidgedanken und deren Angehörige bietet das Suizidpräventionsportal des Gesundheitsministeriums. Unter www.suizid-praevention.gv.at finden sich Kontaktdaten von Hilfseinrichtungen in Österreich.

Sie leiden unter Depressionen? Hilfe finden Sie etwa beim Sozialpsychiatrischen Notdienst der Stadt Wien unter 01 31 330 (täglich von 0 bis 24 Uhr) sowie der Helpline vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen unter 01 504 8000 (Montag bis Donnerstag von 9 bis 13 Uhr).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.