© APA/dpa/Federico Gambarini

Chronik | Welt
06/07/2019

IS-Anschlagspläne mit Biowaffe: Ehepaar vor Gericht

Der 30-jährige Tunesier und seine 43 Jahre alte Frau aus Deutschland sollen in ihrer Wohnung in Köln hochtoxisches Rizin hergestellt haben.

Im Hochsicherheitstrakt des Düsseldorfer Oberlandesgerichts hat am Freitag der Prozess gegen die mutmaßlichen Rizin-Bombenbauer von Köln begonnen. Der 30-jährige Tunesier Sief Allah H. und seine 43 Jahre alte deutsche Ehefrau Yasmin H. müssen sich unter anderem wegen der Herstellung einer hochgefährlichen Biowaffe und der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat verantworten.

Dazu soll das Paar hochtoxisches Rizin in seiner Wohnung in Köln-Chorweiler hergestellt haben. Laut Medienberichten geht die Anklage davon aus, dass mit der Biowaffe bis zu Hundert Menschen hätten getötet werden können.

Den mutmaßlichen Islamisten kam der deutsche Bundesverfassungsschutz durch Hinweise auf die Spur, wonach sich ein Tunesier mit Wohnsitz in Köln um die Anschaffung hochgiftiger Substanzen bemühte. Sief Allah H. wurde am 13. Juni 2018 festgenommen, in der Folgezeit auch seine Ehefrau. Dem Paar drohen bis zu 15 Jahre Haft.