Schäden nach dem letzten Tsunami in Indonesien.

© REUTERS/Antara Foto Agency

Chronik Welt
04/12/2019

Indonesien: Tsunami-Warnung nach schwerem Erdbeben wieder aufgehoben

Nach einem Erdbeben der Stärke 6,9 meldeten Behörden einen möglichen Tsunami. Nun konnte Entwarnung gegeben werden.

Ein starkes Erdbeben vor der indonesischen Insel Sulawesi hat am Freitag kurzzeitig die Furcht vor einem Tsunami ausgelöst. Eine entsprechende Warnung wurde aber von den Behörden nach rund 40 Minuten wieder aufgehoben. Das Beben hatte eine Stärke von 6,8. Das Epizentrum lag rund 280 Kilometer südlich der Küste der Provinz Gorontalo in einer Tiefe von 43 Kilometern.

Die Bewohner einiger Gebiete waren aufgefordert worden, zum Schutz vor Flutwellen höher gelegene Regionen aufzusuchen. Über Opfer oder Schäden wurde zunächst nichts bekannt. In der Region kommt es immer wieder zu heftigen Erdstößen.