Ratlose Eltern der Kinder

© REUTERS/AFOLABI SOTUNDE

Chronik Welt
12/13/2020

Hunderte Schulkinder in Nigeria nach Angriff verschwunden

Bewaffnete Angreifer könnten bis zu 600 Kinder verschleppt haben. Von ihnen fehlt jede Spur

Nach einem Angriff bewaffneter Männer auf eine Schule in Nigeria werden Hunderte Schüler vermisst. Bei dem Überfall am Freitag auf die staatliche Oberschule in Kankara in der Nordregion Katsina schossen die Angreifer mit automatischen Waffen um sich, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. Augenzeugen berichteten, dass zahlreiche Kinder verschleppt wurden.

Etwa 200 Kinder und Jugendlichen auf dem Gelände des Internats konnten inmitten von Schusswechseln der Angreifer mit der Polizei entkommen. Hunderte verschwanden jedoch; von ihnen fehlte auch am Sonntag trotz einer groß angelegten Suche unter Mithilfe der Streitkräfte noch jede Spur.

Protestaktionen

Die nigerianische Daily Post sprach am Sonntag von 600 verschleppten Schülern. Die Zeitung Punch berichtete von Protestaktionen in Katsina am Sonntag, die sich auch gegen die Regierung richteten. Demonstranten hätten "Wir wollen unsere Kinder zurück" und "Wir wollen Sicherheit in Kankara" gerufen.

In der Vergangenheit hatte die islamistische Terrorgruppe Boko Haram bereits Schulen überfallen, Kinder verschleppt und vor allem christliche Mädchen zwangskonvertiert.

Wer in diesem Fall hinter der Tat steckt, war unklar. Es könnte sich ersten Ermittlungen zufolge auch um Kriminelle handeln, die Lösegeld erpressen wollen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.