© AP

Chronik Welt
08/31/2019

Hundert Vogelspinnen im Gepäck: "Spiderman" in Paris ertappt

Ein polnischer Spinnen-Schmuggler ging den Zollbeamten am Flughafen von Cayenne ins Netz.

Zollbeamte in Französisch-Guayana haben einen Polen mit fast hundert Vogelspinnen im Gepäck erwischt. Nach Behördenangaben versuchte der Mann 38 erwachsene Tiere, etwa 50 Jungspinnen und Dutzende mit Eiern gefüllte Kokons am Flughafen von Cayenne durch den Zoll zu schmuggeln. Der Vorfall ereignete sich bereits vor einer Woche, wie am Samstag bekannt wurde.

Der Mann wurde festgenommen, als er nach Paris fliegen wollte. Die Spinnen und Eier habe er in Plastikflaschen aufbewahrt, hieß es weiter. Er selbst habe sich als "Insektenliebhaber" bezeichnet. Das französische Überseegebiet grenzt an Brasilien und Surinam. Zwar ist der Transport von lebendigen Skorpionen und Vogelspinnen nicht gänzlich verboten, einige Arten genießen jedoch besonderen Schutz.