Chronik | Welt
02.10.2018

Hai-Attacke vor Küste Kaliforniens: 13-Jähriger schwer verletzt

Der Bursche schrie im Hilfe und konnte von Helfern an Land gebracht werden.

Ein Hai hat vor der Küste Kaliforniens einen Burschen angegriffen und schwer verletzt. Der Zustand des 13-Jährigen sei auch zwei Tage nach der Attacke ernst, meldete der Sender CNN in der Nacht zum Dienstag unter Berufung auf behandelnde Ärzte. Der Bursche habe schwere Verletzungen am Oberkörper erlitten und sei zunächst in Lebensgefahr gewesen.

Medienberichten zufolge war der Jugendliche am Samstag in den Gewässern vor Encinitas nördlich von San Diego von dem Hai angegriffen worden, als er dort nach Hummern tauchte. Mehrere Menschen seien während des Angriffs im Wasser gewesen. Es sei die Eröffnung der Fangsaison für Hummer gewesen.

"Ich wurde gebissen! Hilfe, Hilfe!"

"Ich wurde gebissen! Hilfe, Hilfe!", habe der Bursche laut einem Augenzeugen gerufen, berichtete CNN. Helfer hätten ihn daraufhin mit einem Kajak an Land gebracht, von wo aus er in eine Klinik geflogen wurde. Er sei bei Bewusstsein gewesen und habe geredet. Strände in der Nähe seien mittlerweile wieder geöffnet worden. Erst vor zwei Wochen hatte ein Hai einen Schwimmer vor der Küste des US-Bundesstaates Massachusetts angegriffen und tödlich verletzt.