© REUTERS/Philippe Wojazer

Chronik Welt
07/29/2019

Greta Thunberg will mit Rennboot in die USA segeln

Die Klimaaktivistin geht Mitte August an Bord der "Malizia". Begleitet wird sie von Pierre Casiraghi, dem Sohn von Caroline von Monaco.

Ohne Flugzeug beschränkten sich die Ziele der 16-jährigen schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg bis jetzt auf Europa. Nun erhielt sie das Angebot, an Bord des Rennbootes "Malizia" klimaneutral von Großbritannien nach New York zu segeln. Das teilte Thunberg via Social Media mit.

Die Skipper der "Malizia" sind laut dpa der deutsche Segelsportler Boris Herrmann aus Hamburg und Pierre Casiraghi, der Sohn von Prinzessin Caroline von Monaco.

Thunberg möchte sowohl am Klimagipfel der Vereinten Nationen am 23. September in New York als auch an der jährlichen UN-Klimakonferenz in Chile im Dezember teilnehmen.

"Null Komfort"

Die rund zweiwöchige Reise über den Atlantik dürfte Thunberg, die laut Yacht online von ihrem Vater und einem Filmemacher begleitet werden soll, einiges abverlangen.

"Der Imoca 60 mit Tragflügeln zählt zu den derzeit modernsten und leistungsfähigsten Einrumpfyachten weltweit", beschreibt Yacht online das Boot. "Konzipiert für den Solo-Betrieb, bietet er unter Deck kaum Platz und null Komfort."

Es gebe nur "zwei Rohrkojen, kein Klo, keinen Wassertank. Ab 15 Knoten Geschwindigkeit versteht man unter Deck kaum sein eigenes Wort, ab 20 Knoten wird es infernalisch. Und die Schläge und das Rucken im Seegang können einen ohne Vorwarnung von den Füßen holen."