© EPA/ANATOLY MALTSEV

Chronik Welt
07/30/2020

Grausiger Fund: Zerstückelte Leiche in Kühlschrank in St. Petersburg gefunden

Die Ehefrau wollt den Musiker nach einer Überdosis "einfach verschwinden" lassen, wie sie sagt - er sollte keinen "ruhmlosen Tod" haben.

Grausige Entdeckung in der russischen Großstadt St. Petersburg: In einem Kühlschrank ist dort die zerteilte Leiche eines Mannes gefunden worden. Die 36-jährige Ehefrau soll den angeblich bereits zuvor Gestorbenen zerstückelt und in fünf Sackerln gesteckt haben, wie mehrere russische Medien am Donnerstag berichteten.

Die Frau habe den leblosen Körper des 30-Jährigen neben einer Spritze gefunden, sagte sie demnach den Ermittlern. Der Mann soll den Berichten zufolge an einer Überdosis Drogen gestorben sein. Beim Toten handelt es sich um einen Rapper, der unter dem Namen Andy Cartwright aufgetreten ist, und sich bei Rap-Battles auf Youtube einen Namen gemacht hat.

Kein "ruhmloser Tod"

Angeblich wollte seine Ehefrau nicht, dass der aus der nordukrainischen Stadt Nischyn stammende Musiker mit Rauschmittel in Verbindung gebracht werde. Ihr Ehemann sollte keinen "ruhmlosen Tod" haben, meinte sie. Deshalb habe ihn sie "einfach verschwinden" lassen. Die Polizei sei durch den Anwalt der Frau informiert worden, berichtet die russische Newsseite Fontanka.

Mit den Leichenteilen hat die Polizei auch ein Messer, einen Hammer und eine Säge konfisziert. Drogen seien in der Wohnung keine gefunden worden. Die Polizei hat jedenfalls Mordermittlungen aufgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.