© REUTERS/Heinz-Peter Bader

Chronik Welt
11/09/2019

Geldbote vor Ikea bei Schusswechsel verletzt

Frankfurt am Main: Der Täter floh mit Geldkassette. Die Fahndung nach ihm läuft.

Vor einem Ikea-Möbelhaus in Frankfurt am Main ist am Samstag ein Geldbote bei einem Schusswechsel schwer verletzt worden. Ein Unbekannter habe den Geldboten beim Verlassen des Möbelhauses angegriffen und eine Geldkassette erbeutet, sagte ein Polizeisprecher. Bei einem anschließenden Schusswechsel zwischen dem Boten und dem Räuber sei der 56-jährige Bote getroffen und verletzt worden.

Der Überfall ereignete sich laut Polizei kurz vor Mittag. Der Räuber trug demnach einen weißen Kapuzenpullover und eine schwarze Trainingshose; "die Fahndung läuft", wie der Sprecher sagte. Wie viel Geld in der Kassette war, war zunächst nicht bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.