Tetsu Nakamura, der Chef der NGO Peace Japan Medical Services (PMS), neben dem Sarg eines seiner Mitarbeiter. 

© Deleted - 3971243

Chronik Welt
12/04/2019

Fünf Tote nach Angriff auf Auto von japanischer NGO in Afghanistan

Bisher bekannte sich niemand zu der Attacke.

Bei einem Angriff auf ein Fahrzeug einer japanischen Nichtregierungsorganisation in Ostafghanistan sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Der bekannte Chef der NGO Peace Japan Medical Services (PMS), Tetsu Nakamura, sei verletzt worden.

Das teilte der Sprecher des Provinzgouverneurs, Attaullah Chogiani, auf Twitter mit. Unter den Getöteten bei dem Vorfall in der Stadt Dschalalabad seien der Fahrer sowie drei Wächter.

Dem Provinzrat Sohrab Kaderi zufolge war das Fahrzeug in den Bezirk Chewa unterwegs. Nakamura habe dort ein Landwirtschaftsprojekt besichtigen wollen. Die NGO arbeitet unter anderem im Bereich Bewässerung. Nakamura selbst sei seit mehreren Jahrzehnten in der Provinz tätig gewesen. Der Arzt habe für seine jahrelangen Bemühungen in Afghanistan auch die afghanische Ehrenbürgerschaft erhalten.

Bisher bekannte sich niemand zu dem Angriff. In der Provinz Nangarhar sind militant-islamistische Taliban sowie Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aktiv.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.