© REUTERS/FRANCIS MASCARENHAS

Chronik | Welt
06/28/2019

Frauen in Indien kahl rasiert, weil sie Vergewaltigung verhinderten

Die geplante Gruppenvergewaltigung im Haus der frischverheirateten 19-Jährigen wurde verhindert - nicht ohne Folgen.

Weil sie eine Gruppenvergewaltigung erfolgreich abgewehrt haben, sind zwei Frauen im Osten Indiens zur Strafe kahl geschoren und öffentlich vorgeführt worden. Mehrere Männer unter Leitung des Dorfvorstehers hätten versucht, eine frischverheiratete 19-Jährige in ihrem Haus zu vergewaltigen, seien aber am Widerstand der jungen Frau und ihrer Mutter gescheitert, berichtete die Polizei am Freitag.

Daraufhin habe sie der Dorfvorsteher zu einem Friseur gebracht und ihnen die Köpfe rasieren lassen. Bisher nahm die Polizei sechs Verdächtige fest, darunter den Dorfvorsteher und den Friseur. Nach weiteren flüchtigen Verdächtigen wird gefahndet.

Sexuelle Gewalt gegen Frauen ist in Indien allgegenwärtig, insbesondere in den ländlichen Gegenden. Dort lebt die Mehrheit der 1,3 Milliarden Bürger des Landes.