Chronik | Welt
14.10.2018

Frau ließ in Deutschland 200 Kühe frei und floh ohne Kleidung

Die Polizei suchte am Freitag und Samstag mit einem Spürhund und einem Hubschrauber nach der Frau.

Mutmaßlich im Drogenrausch hat eine 20 Jahre alte Frau im deutschen Bundesland Thüringen 200 Kühe aus einem Rinderstall freigelassen und Mitarbeiter des Betriebs mit einem Messer bedroht. Danach flüchtete die von einem Mann und zwei Hunden begleitete Frau - wohl unbekleidet, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ihre Kleidung und den Personalausweis habe sie in der Milchviehanlage zurückgelassen.

Die Polizei suchte am Freitag und Samstag mit einem Spürhund und einem Hubschrauber nach ihr. Am Samstagnachmittag fanden die Beamten sie - bekleidet - zusammen mit einem 36-Jährigen bei einem Bekannten. Alle drei standen laut Polizeimitteilung augenscheinlich unter Drogeneinfluss.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass auch auf einem Privatgrundstück Hühner, Hasen und Hunde freigelassen worden waren. Bis auf einen noch vermissten Hund seien alle Tiere wieder eingefangen worden. Die Frau wurde von einem Arzt in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.