Prinzessin Haya beantragte die Obsorge für ihre zwei Kinder.

© APA/AFP/TOLGA AKMEN

Chronik Welt
07/30/2019

Frau des Emirs von Dubai beantragt Schutz vor Zwangsehe

Prinzessin Haya Bint al-Hussein ist vor Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktum nach England geflohen - nun trat sie erstmals auf.

Erstmals seit ihrem Verschwinden aus Dubai vor mehreren Wochen ist die Frau des Emirs öffentlich in London aufgetreten. Vor einem Familiengericht beantragte Prinzessin Haya Bint al-Hussein Schutz vor Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktum sowie die Vormundschaft über die mit ihr geflohenen zwei gemeinsamen Kinder. Sie gab an, ihre Hochzeit sei erzwungen gewesen. Vertreten wird die 45-Jährige von Fiona Shackleton, die den britischen Thronfolger Charles, einen Freund Hayas, bei der Scheidung von Lady Diana vertreten hat. Der 69-jährige Emir hat mit Helen Ward die Anwältin von Ex-Formel-1-Chef Ecclestone engagiert.

Haya, Tochter des verstorbenen jordanischen Königs Hussein, wuchs in Großbritannien auf, studierte in Oxford, war Springreiterin. Als sechste Ehefrau des Emirs soll sie zunehmend unterdrückt worden sein. Zu ihrer Flucht soll das Schicksal einer Tochter des Emirs beigetragen haben. Latifa hatte versucht zu fliehen und wurde gewaltsam nach Dubai zurückgebracht.