Chronik Welt
12/27/2020

Frankreich: 84-Jähriger raste mit Auto in Kirche: Drei Verletzte

Gas- und Bremspedal verwechselt. Romanisches Gotteshaus wurde schwer beschädigt.

Weil er Gas- und Bremspedal verwechselt hatte, ist ein französischer Pensionist mit seinem Auto kurz vor Beginn des sonntäglichen Gottesdienstes in eine Kirche gerast. Bei dem Unglück im zentralfranzösischen Ort Decize wurden nach Polizeiangaben drei Menschen verletzt, darunter ein Kind.

Das romanische Gotteshaus wurde nach Angaben von Pfarrer Jean Bosco Akogo schwer beschädigt, das gesamte Portal und mehrere Pfleiler seien eingestürzt. Glücklicherweise sei nur ein Flügel der Kirchentür geöffnet gewesen, so dass das Auto nach links gegen einen Pfosten abgelenkt worden sei statt den Mittelgang entlangzurasen, sagte ein Polizeisprecher. Gegen den 84-Jährigen wurden Ermittlungen eingeleitet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.