Chronik | Welt
04.10.2018

Ex-Schönheitskönigin in Puerto Rico wegen Auftragsmords verurteilt

Getöteter Ehemann hinterließ Millionenvermögen. Strafmaß wird Anfang nächsten Jahres verkündet.

Ein Gericht in San Juan, der Hauptstadt des US-Außengebiets Puerto Rico, hat die ehemalige puertoricanische Schönheitskönigin Aurea Vazquez Rijos am Mittwoch für schuldig befunden, einen Auftragsmörder auf ihren Mann angesetzt zu haben. Der gedungene Killer, Alex Pabon Colon, hatte bereits gestanden, den schwerreichen kanadischen Geschäftsmann Asam Anhang im September 2005 getötet zu haben.

Der Vater des Opfers, Abraham Anhang, sagte Reportern außerhalb des Gerichtssaals, er sei glücklich, dass nach so vielen Jahren der Gerechtigkeit Genüge getan worden sei. Das Strafmaß soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft am 31. Jänner 2019 verkündet werden. Die zwölf Geschworenen erklärten auch die Schwester der Angeklagten und ihren ehemaligen Schwager der Verwicklung in den Auftragsmord für schuldig. Der Richter ordnete ihre sofortige Verhaftung an. Vazquez befindet sich bereits in Gewahrsam.

Laut der Anklage unterschrieb die frühere Miss Puerto Rico Petite ein halbes Jahr vor dem Auftragsmord einen Ehevertrag, demzufolge sie als Witwe weitaus mehr Geld erhalten würde als im Falle einer Scheidung. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wollte ihr Mann schon kurz nach der Hochzeit die Scheidung einreichen. Zum Zeitpunkt seines Todes betrug sein Nettovermögen den Gerichtsdokumenten zufolge 24 Millionen Dollar (20,7 Millionen Euro).

Der Auftragsmörder tötete den kanadischen Immobilienhändler, als dieser mit seiner Frau ein Restaurant in San Juan verließ. Es sollte demnach wie ein Raubüberfall aussehen. Die Ex-Schönheitskönigin wurde 2008 angeklagt, damals war sie allerdings bereits nach Italien geflohen. 2013 wurde sie in Spanien festgenommen und später ausgeliefert. Während des Prozesses beteuerte Vazquez ihre Schuldlosigkeit.