Chronik | Welt
06.09.2018

Elfjähriger wollte Süßes und fuhr mit Auto zum Supermarkt

Die dafür benötigten Fahrkenntnisse hatte sich der elfjährige Deutsche beim Traktorfahren angeeignet.

Sein Verlangen nach Süßigkeiten hat einen Elfjährigen aus Niedersachsen zum Autofahrer werden lassen. Nach Hinweisen eines Zeugen stoppte die Polizei den Buben im Auto seiner Mutter in der Gemeinde Schöningen, wie die Exekutive am Donnerstag in Wolfsburg mitteilte. Nach eigenen Angaben wollte er zu einem Supermarkt, um Süßes einzukaufen. Zehn Kilometer hatte er bereits unfallfrei zurückgelegt.

Nachdem sie von dem Zeugen am Dienstagnachmittag zu dem fahrenden Auto gelotst worden waren, erkannten die verdutzten Beamten hinter dem Steuer tatsächlich ein Kind. Der junge Fahrer habe auf die Haltezeichen hin allerdings höchst professionell reagiert, indem er sein Fahrzeug "sicher an den rechten Fahrbahnrand lenkte und anhielt", wie die Einsatzkräfte weiter mitteilten.

Die dafür benötigten Fahrkenntnisse habe sich der Elfjährige beim Traktorfahren angeeignet, erfuhren die Beamten später. Sie brachten den Buben zurück zu seiner völlig überraschten Mutter. Er hatte heimlich die Autoschlüssel an sich genommen und war unbemerkt mit dem Familienauto zu seinem Ausflug aufgebrochen.