© KURIER/Rudolf Semotan

Chronik Welt
03/06/2020

Eiscreme aus Regal genommen, geschleckt und zurückgestellt

Der unappetitliche und schlechte Scherz In einem Supermarkt in Texas bringt einen Amerikaner 30 Tage ins Gefängnis.

In einem US-Supermarkt hat ein Mann Eiscreme aus dem Kühlregal genommen, daran geschleckt und die Packung zunächst wieder zurückgestellt - für diesen unappetitlichen Scherz muss der 24-Jährige nun 30 Tage ins Gefängnis. Außerdem muss er 100 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und eine Strafe von 1000 Dollar (knapp 900 Euro) zahlen.

Das entschied ein Gericht im texanischen Beaumont nach Medienberichten am Donnerstag (Ortszeit).
Der Vorfall im vergangenen August habe zu öffentlicher Besorgnis über die Sicherheit und Qualität von Lebensmitteln geführt. „Diese Art von Verhalten wird nicht toleriert“, teilte die Staatsanwaltschaft im Jefferson County mit. Der junge Mann hatte sich den Angaben zufolge bei der Tat gefilmt. Das Video ging später in sozialen Medien viral.
Im Januar hatte sich der Eis-Schlecker schuldig bekannt. Allerdings habe er die Eiscreme-Packung später gekauft, sagte der Mann dem Gericht. Der Kauf sei auf einem Überwachungsvideo zu sehen gewesen, hieß es. Der Vater des Täters gab an, sein Sohn habe es nur auf Facebook-Likes abgesehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.