Symbolfoto.

© Bundespolizei Deutschland

Chronik Welt
12/26/2019

Deutschland: 51-Jähriger in Pfarrhaus niedergestochen

Eine Weihnachtsfeier für Bedürftige ist in Sachsen eskaliert. Ein Mann wurde durch einen Stich schwer verletzt.

Bei einer Weihnachtsfeier in einem Pfarrhaus in der sächsischen Stadt Aue-Bad Schlema ist ein 51-Jähriger durch einen Stich schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizeidirektion Chemnitz war es am Heiligen Abend bei der Feier für Bedürftige während der Ausgabe von Geschenken zu Streitigkeiten gekommen.

Ein 53-jähriger Mann aus Syrien wurde von den Organisatoren erst mehrfach zur Ordnung gerufen und verließ dann die Veranstaltung.

Kurze Zeit später tauchten laut Polizei mehrere Männer in dem Pfarrhaus auf. Es kam erneut zu Auseinandersetzungen, die dann in Tätlichkeiten gegen einen 34-Jährigen eskalierten. Der 51-Jährige wollte den Streit schlichten und wurde dabei niedergestochen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 34-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Täter und Motiv unklar

Das schwer verletzte Opfer sei im Krankenhaus operiert worden, sagte ein Sprecher im Lagezentrum der Polizei am Donnerstag. Nähere Angaben zum Gesundheitszustand hatte er nicht. Wer aus der Gruppe auf den 51-Jährigen eingestochen hat, blieb zunächst ebenfalls offen. Es gebe aber einen Tatverdächtigen. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft seien allerdings noch dabei, den genauen Ablauf der Tat zu rekonstruieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.