Chronik | Welt
24.08.2018

Cyber-Abwehrzentrum warnt vor Stromausfall in ganz Europa

Nach Hackerangriffen auf das ukrainische Stromnetz wird vor ähnlichen Attacken in ganz Europa.

Experten halten sogar ein europaweites Blackout für möglich. Durch gezielte Angriffe auf einzelne Energieversorger könnte ein Dominoeffekt entstehen und ein „vollständiges Blackout im europäischen Verbundnetz nicht ausgeschlossen werden“, zitiert der Spiegel aus einer vertraulichen Lageeinschätzung. In dem 22-seitigen Dokument werden zwei Cyberangriffe auf Energieversorger in der Westukraine aus den Jahren 2015 und 2016 analysiert. Damals fiel für Stunden der Strom aus. Sicherheitsbehörden machten zwei Hackergruppen für die Angriffe verantwortlich: „Sandworm“ und „Berserk Bear“. Beide sollen von russischen Nachrichtendiensten gesteuert sein. Die Kampagne war offenbar eine Machtdemonstration des Kreml.

Die deutschen Experten beunruhigt laut dem Dokument vor allem die Qualität der Schadsoftware, die beim zweiten Angriff eingesetzt wurde. Sie sei mit „Stuxnet“ gleichzusetzen, der bislang mächtigsten bekannten Cyberwaffe, die mutmaßlich von den USA und Israel entwickelt wurde, um das iranische Atom-Programm zu sabotieren. Diese Warnungen sind allerdings nicht neu – seit es Hacker gibt, wird vor solchen Szenarien gemahnt.