© ORF/Melanie Weiss

Chronik Welt
10/22/2020

Coronavirus: Teufelsaustreibungs-Kurs in Rom abgesagt

Auch im Vatikan sind die Folgen der Epidemie zu spüren: Angehende Exorzisten müssen jetzt wohl bis Frühjahr 2021 warten.

Ein für Ende Oktober in Rom geplanter Kurs in Teufelsaustreibung ist wegen der angespannten Corona-Lage abgesagt worden. Das Exorzismus-Seminar für Priester und Laien hätte an der Päpstlichen Universität Regina Apostolorum stattfinden sollen. In einer Mitteilung der Veranstalter hieß es nun, man hoffe auf einen neuen Termin im kommenden Frühjahr.

Unter Exorzismus wird die rituelle Vertreibung böser Mächte und Geister aus Personen, Lebewesen oder Gegenständen verstanden. Solche Praktiken gibt es in allen Kulturen. Sie sollen der ganzheitlichen Reinigung und Heilung dienen. Das Wort stammt ab vom griechischen Begriff "exorkizein" und bedeutet "wegbeschwören". Die katholische Kirche versteht unter dem Begriff eine Bitte an Gott, den Menschen von der Macht des Bösen zu befreien.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.