© APA/AFP/dpa/ROLF VENNENBERND

Chronik | Welt
05/20/2019

Bekannter Salafistenprediger ist wieder auf freiem Fuß

Sven Lau gehört gemeinsam mit Pierre Vogel zu den bekanntesten Gesichtern des radikalen Islam in Deutschland.

Der ehemalige Salafistenprediger und in Deutschland als Terrorhelfer verurteilte Sven Lau ist auf freiem Fuß. Lau sei am vergangenen Freitag aus der Haft entlassen worden, sagte ein Sprecher des Düsseldorfer Oberlandesgerichts am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Der 38-jährige Deutsche hat zwei Drittel seiner Haftstrafe von fünfeinhalb Jahren verbüßt und ist auf Bewährung frei. Lau habe sich von seiner einstigen radikal-islamischen Haltung deutlich distanziert, hatte die Justiz mitgeteilt. Als Auflage muss er unter anderem am Aussteigerprogramm für Islamisten teilnehmen.

Vermittler des Dschihad

Der ehemalige Feuerwehrmann aus Mönchengladbach war im Juli 2017 als Terrorhelfer verurteilt worden. Er habe die islamistische Miliz Jamwa unterstützt und dabei etwa in Syrien Islamisten als Kämpfer für den Dschihad vermittelt, befanden die Richter damals. Lau gehörte gemeinsam mit Pierre Vogel zu den bekanntesten Gesichtern des radikalen Islams in Deutschland.

Am kommenden Freitag muss Lau erneut vor Gericht - als Zeuge im Prozess um den Auftritt von Islamisten als "Scharia-Polizei" im nordrhein-westfälischen Wuppertal. In dem Zusammenhang war auch gegen Lau als mutmaßlichem Initiator ermittelt worden.