Symbolbild

© APA/AFP/SAEED KHAN

Chronik Welt
01/14/2020

Australier überlebte drei Wochen in Krokodil-Gebiet

Der 29-Jährige ernährte sich von Wildfrüchten und Beeren. Laut Polizei könnte er auf der Flucht gewesen sein.

Drei Wochen nach seinem Verschwinden im nordaustralischen Regenwald ist ein 29-Jähriger Australier wohlbehalten aufgefunden worden. Der Mann sei angesichts der Umstände "guter physischer Verfassung", teilte die Polizei am Dienstag mit, allerdings gebe sein psychischer Zustand Grund zur Sorge.

Der Mann war Ende Dezember in einem Gebiet verschwunden, in dem zahlreiche Krokodile leben. Laut Polizei wird derzeit untersucht, ob der Mann auf der Flucht gewesen sei.

Die Polizei befürchtete ursprünglich, der Australier sei von einem Krokodil gefressen worden. Er war am 22. Dezember mit seinem Auto im Daintree-Regenwald im Bundesstaat Queensland steckengeblieben.

Die Einsatzkräfte suchten wochenlang nach dem Mann, am Montag trafen sie ihn dann mehrere Kilometer von seinem verlassenen Fahrzeug entfernt an. Er habe überlebt, indem er sich von wilden Früchten und Beeren ernährt habe, erklärte die Polizei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.