© EPA/JUAN CARLOS HIDALGO

Chronik Welt
12/22/2021

Älteste Lotterie der Welt: "El Gordo" ist 2,4 Milliarden Euro schwer

In Spanien richten sich am Mittwoch alle Augen in die Hauptstadt Madrid. Vor Weihnachten winkt der Super-Gewinn.

Im altehrwürdigen Opernhaus Teatro Real in Madrid hat am Mittwochvormittag die Ziehung der Glückszahlen der spanischen Weihnachtslotterie begonnen. Insgesamt 2,4 Milliarden Euro warten auf ihre Gewinner. Die Zeremonie dauert mehrere Stunden, da auch viele kleinere Preise ausgelost werden. Der Hauptgewinn, genannt „El Gordo“ (der Dicke), beträgt vier Millionen Euro für ein ganzes Los. Er wird 172 Mal ausgezahlt, da jede einzelne der 100.000 Losnummern ebenso oft verkauft wird.

Seit 200 Jahren

Die vor mehr als 200 Jahren ins Leben gerufene Lotterie gilt als die älteste der Welt und aufgrund der ausgespielten Gesamtsumme auch als die größte. In Spanien ist sie eine Riesenveranstaltung: Fast jeder kauft mindestens ein sogenanntes „Décimo“, ein „Zehntellos“. Ein Millionenpublikum verfolgt die Ziehung live vor den Fernsehern.

Die Zahlen werden singend von Schülern des Madrider Internats San Ildefonso vorgetragen - auch dieses Jahr wieder mit Abstand und Maske, die sie nur für den Auftritt abnehmen durften. Es gibt zwei Lostrommeln. In der ersten, größeren Trommel sind 100.000 Holzkugeln mit den Losnummern, in der zweiten gut 1.800 Holzkugeln mit den Gewinnsummen. Bei der Ziehung fallen immer gleichzeitig zwei Kugeln aus beiden Trommeln in eine Glasschale.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.