© Youtube/Screenshot

Chronik Welt
03/28/2019

50-Millionen-Villa an der Côte d'Azur muss abgerissen werden

Nach einem langjährigen Nachbarschaftsstreit muss das "völlig illegal" errichtete Anwesen weg.

Das Chateau Diter (auch bekannt als Villa Carmella) an der Côte d'Azur muss abgerissen werden. Ein Gericht in Aix-en-Provence ordnete einen weitgehenden Rückbau des Anwesens an. Vorausgegangen war dem Ganzen ein langjähriger Nachbarschaftsstreit, berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP.

Benannt ist das Anwesen nach dem französischen Eigentümer und Immobilienunternehmer Patrick Diter. Dessen britischen Nachbarn war das Chateau im Renaissance-Stil allerdings ein Dorn im Auge. Die Staatsanwaltschaft sprach von einem "verrückten pharaonischen Projekt", das seit 2005 "völlig illegal" oberhalb der Stadt Grasse entstanden sei.

Auf dem Anwesen waren in der Vergangenheit Filme und Fernsehserien gedreht worden, zudem wurde es unter anderem vermietet. So feierten Russen und Inder ihre Hochzeiten auf dem Anwesen.

Grund für die britischen Nachbarn - die Multimillionäre Stephen und Caroline Butt - gegen Diter gerichtlich vorzugehen. Das Gericht entschied zu ihren Gunsten und nun muss Diter nicht nur das auf 57 Millionen Euro geschätzte Chateau abreißen, sondern den Nachbarn eine Entschädigung in der Höhe von 450.000 Euro und ein Schmerzensgeld von 45.000 Euro zahlen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.