© REUTERS/MOHAMED ABD EL GHANY

Chronik Welt
12/16/2018

4400 Jahre alte Gruft in Ägypten entdeckt

Archäologen präsentieren neuen Sensationsfund. Sie sollen mit ihrer Arbeit den Tourismus ankurbeln.

von Susanne Bobek

Ägyptische Archäologen haben ein mehr als 4400 Jahre altes Grabmal eines hohen Priesters in der Pyramidenanlage Sakkara nahe Kairo entdeckt. Das Grab sei „außergewöhnlich gut erhalten, farbig und mit Skulpturen im Inneren“, sagte Antikenminister Chaled al-Anani in Sakkara.

In der „außergewöhnlich gut erhaltenen“ Gruft finden sich zahlreiche farbenfrohe Statuen und Wandgemälde verschiedener Größe. Immer wieder tauche die Mutter des königlichen Priesters und Beamten namens Weret Ptah oder Wahtye auf den Reliefs und Bildern auf, sagte der Minister. Auch die Frau des Priesters und andere Familienmitglieder sind abgebildet.

Weret Ptah lebte und starb zur Zeit von Pharao Neferirkare (2483 v. Chr. bis 2465 v. Chr.) – über dessen Person und Taten ist bisher nur wenig bekannt.

Die zehn Meter lange Grabkammer enthält 18 Nischen und 24 Statuen.

Laut Khaled al-Anani war im November bei Ausgrabungen die Fassade der Gruft freigelegt worden. Als das Geröll zur Seite geschafft war, entdeckten die Ägyptologen über dem Türsturz drei mit Hieroglyphen gefüllte Zeilen. Sie enthielten den Namen und die verschiedenen Titel des Besitzers: Königlicher Reinheitspriester, Berater von König Neferirkare und Inspektor der Heiligen Barke.

Seit den politischen Tumulten in Ägypten im Jahr 2011, dem sogenannten Arabischen Frühling, sind die Touristenströme ausgeblieben. Ägypten versucht nun verstärkt, mit seiner Geschichte und den Mythen um die Pharaonen Reisende ins Land zu locken. Denn der Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes.

Katzenmumien

Erst im November hatte dasselbe Team ägyptischer Archäologen Tausende Jahre alte Steinsärge für Katzenmumien und mumifizierte Skarabäen am Rand der Nekropole von Sakkara entdeckt. Von den sieben Särgen waren vier aus dem Alten Reich, der ältesten der klassischen Perioden des Alten Ägyptens, und somit über 6000 Jahre alt. Im Juli war dort eine vergoldete Mumienmaske entdeckt worden und im August ein 3200 Jahre alter Streichkäse.

Und im Frühjahr haben Archäologen nahe dem Ort Minja am Nil eine mehr als 2500 Jahre alte Totenstadt mit Dutzenden Steinsärgen und Kunstschätzen entdeckt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.