Großaufgebot der Polizei war im Einsatz

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Welt
01/29/2020

40 Festnahmen bei Drogen-Razzia mit österreichischer Beteiligung

Hauptlager der Bande in slowenischer Hauptstadt Ljubljana entdeckt - Österreichische Polizei beteiligt.

Bei einer großen internationalen Drogen-Razzia sind am Dienstag mindestens 40 Verdächtige, hauptsächlich Slowenen und Kroaten, festgenommen worden. Der Zugriff sei nach monatelanger Überwachung in verschiedenen Staaten des ehemaligen Jugoslawiens und der Europäischen Union, darunter Österreich, erfolgt, berichtete die kroatische Zeitung "Jutarnji List" in der Nacht auf Mittwoch.

Zwei Jahre lang überwacht

Die Aktion sei von kroatischen und slowenischen Polizisten "mit Unterstützung österreichischer Kollegen" durchgeführt worden, hieß es in dem Bericht. Demnach wurden die Verdächtigen fast zwei Jahre lang überwacht. Die Organisation soll Drogen aus Südamerika und dem Iran bezogen und dann auf dem Balkan sowie unter anderem in Österreich und Deutschland vertrieben haben.

Insgesamt seien auf diesem Weg mehrere Dutzend Kilogramm verschiedener Drogen wie Kokain und Heroin sowie Amphetamine und Metamphetamine abgesetzt worden, meldete die deutsche Presse-Agentur dpa. Das Rauschgift sei über Bosnien, Kroatien und Slowenien in den Umlauf gelangt. Eines der Hauptlager der Bande sei in Ljubljana entdeckt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.