© APA/LPD SALZBURG/UNBEKANNT

Chronik Österreich
02/20/2019

Zweijähriger Bub aus Holland irrte alleine durch Kaprun

Eltern glaubten, jeweils der andere würde sich um das Kind kümmern.

In Kaprun (Pinzgau) ist am späten Dienstagnachmittag ein zweijähriger Bub verloren gegangen. Das Urlauberkind aus Holland irrte alleine durch den Ort und wurde nach einem Anruf von Passanten von Polizisten weinend und ohne Jacke aufgefunden. Von den Eltern oder allfälligen Begleitern fehlte jede Spur. Eine zufällig anwesende holländische Urlauberin nahm sich aber kurzerhand des Kleinkindes an.

Während die Frau und das Kind vorübergehend zur Polizeiinspektion gebracht wurden, machte sich eine Streife auf die Suche nach der Familie des Buben. Nach mehreren erfolglosen Befragungen von Passanten wurden die Beamten schließlich vor einem Chalet fündig. Ein holländischer Urlauber und Freund der Familie suchte bereits nach dem vermissten Kind.

Die Eltern des Zweijährigen selbst hatten die Abwesenheit ihres Sohnes laut Polizei noch gar nicht bemerkt. Durch ein Missverständnis hatten beide angenommen, jeweils der andere würde sich um den Buben kümmern. Letzten Endes konnten sie ihren Sohn unverletzt und wohlbehalten auf der Polizeidienststelle wieder in die Arme schließen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.