Verletzter wurde rasch ins Med-Klinikum III nach Linz transportiert, konnte aber nicht mehr gerettet werden (Symbolbild)

© APA/JAKOB GRUBER

Chronik Österreich
06/05/2019

Zwei Vorarlbergerinnen bei Frontalkollision in Bayern getötet

Die 59-Jährige geriet mit ihrem Pkw in den Gegenverkehr. Sie und ihre 58 Jahre alte Beifahrerin waren auf der Stelle tot.

Bei einer Frontalkollision zwischen zwei Autos im benachbarten Bayern sind am Dienstagnachmittag zwei Frauen aus Vorarlberg im Alter von 58 und 59 Jahren ums Leben gekommen. Die 59-jährige Pkw-Lenkerin geriet aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit dem Wagen eines 62-jährigen Mannes frontal zusammenstieß. Der 62-Jährige und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt.

Nach Angaben der deutschen Polizei ereignete sich der Unfall bei Lindau am Bodensee. Die 59-Jährige kam gegen 15.30 Uhr auf der Bundesstraße 31 (B31) nach dem Diepoldsberg-Tunnel von ihrer Fahrbahn ab. Zunächst streifte sie das Fahrzeug eines 75-Jährigen, der leichte Verletzungen davontrug. Anschließend krachte sie frontal gegen den Pkw des 62-Jährigen. Die beiden Frauen waren auf der Stelle tot. Der 62-Jährige und seine 23 Jahre alte Beifahrerin wurden mit schweren Verletzungen mit der Rettung bzw. dem Hubschrauber in Krankenhäuser eingeliefert. Die B31 war bis in die Abendstunden gesperrt.

Seitens der Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Gutachten zur Klärung der Unfallursache in Auftrag gegeben. Die Verkehrspolizei ermittelte.