© APA/BARBARA GINDL

Chronik | Österreich
12/20/2018

Zwei Maskierte überfielen Tiroler Spiellokal

Bewaffneter Überfall in Schwaz: Weibliche Angestellte verstaute hohen fünfstelligen Betrag mitgebrachtem Plastiksack.

Zwei maskierte und mit einer Pistole bewaffnete Räuber haben in der Nacht auf Donnerstag ein Spiellokal in der Tiroler Bezirksstadt Schwaz überfallen. Wie das Landeskriminalamt berichtete, bedrohten die beiden Täter zwei Angestellte und einen Gast mit der Waffe und forderten Bargeld. Mit der in einem Plastiksack verstauten Beute machten sie sich dann aus dem Staub.

Die beiden hatten das Lokal in der Franz-Josef-Straße gegen 1.15 Uhr betreten und die Pistole gezückt. Eine der weiblichen Angestellten verstaute einen hohen fünfstelligen Betrag in dem mitgebrachten Plastiksack. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb vorerst ohne Erfolg. Die Opfer blieben unverletzt, erlitten aber einen Schock.

Zwei Täter

Der erste Täter wurde als etwa 1,85 Meter groß beschrieben. Er trug einen Dreitagesbart und sprach mit ausländischem Akzent. Bekleidet war er mit einer grauen Jogginghose und einer schwarzen Winterjacke mit Fellkapuze. Der zweite ist laut Zeugenaussagen etwa 1,70 Meter groß und hatte sein Gesicht mit einem hell-dunkel-karierten Tuch vermummt. Bekleidet war er oder sie ebenfalls mit einer schwarzen Jacke mit Kapuze und einer dunklen Hose, hieß es.