© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
07/31/2019

Zwei Männer bei Messerstecherei vor Salzburger Bahnhof verletzt

Bei der Festnahme des Angreifers wurde auch bei ihm eine Stichwunde im Bauchbereich festgestellt.

Bei einem Streit am Südtiroler Platz vor dem Salzburger Hauptbahnhof hat Dienstagabend ein 42-jähriger Halleiner (Tennengau) mit einem Messer aus seinen 49-jährigen Kontrahenten eingestochen. Der Mann aus der Stadt Salzburg wurde dabei am Oberarm verletzt. Bei der Festnahme des Angreifers wurde auch bei ihm eine Stichwunde im Bauchbereich festgestellt.

Nich schwer verletzt

Allerdings konnten weder die beiden Beteiligten noch Zeugen darüber Auskunft geben, wie es zu dieser Verletzung gekommen war. Der 42-Jährige wird nach der Versorgung im Spital in die Justizanstalt Salzburg überstellt. Der Stich im Bauchbereich dürfe ersten Informationen zu Folge aber zu keiner schwerer wiegenden Verletzung geführt haben.

Zum Streit der beiden Männer war es gekommen, nachdem der Beschuldigte offenbar gestänkert hatte und vom späteren Opfer zunächst mehrmals weggeschickt wurde. Wie eine Sprecherin der Polizei zur APA sagte, liege noch keine Information darüber vor, ob - und wenn ja wie stark - die beiden Männer alkoholisiert waren. Auch ob nur das Messer des 42-Jährigen oder noch eine weitere Waffe mit ihm Spiel war, sei noch unklar. Dies sei alles noch Gegenstand von Ermittlungen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.