© FF Aich im Haus

Chronik Österreich
01/27/2022

Zug erfasste Paket-Transporter auf Bahnübergang

Bei dem Unfall in der Obersteiermark wurden zwei Menschen verletzt. Der Lenker dürfte das Rotlicht übersehen haben.

von Johannes Weichhart

Bei einer Kollision zwischen einem Transporter und einem Zug in der Obersteiermark sind zwei Insassen glimpflich davongekommen. Ein Personenzug hatte zu Mittag auf einem unbeschrankten, aber mit einer Lichtanlage geregelten Bahnübergang in Aich in Haus im Ennstal (Bezirk Liezen) das Fahrzeug eines 21-jährigen Paketzustellers am Heck erfasst und zur Seite geschleudert. Die Feuerwehr Liezen sowie das Rote Kreuz waren im Einsatz.

Der Lenker hatte offenbar auf einer Gemeindestraße in Richtung Auberg am Bahnübergang das Rotlicht übersehen. Der 54-jährige Lokführer aus dem Bezirk Südoststeiermark konnte die Kollision trotz einer Notbremsung nicht mehr verhindern, hieß es in der Aussendung der Polizei. Im Transporter saß neben dem Lenker auch noch ein 24-jähriger Beifahrer, beide sind Ungarn, aber im Bezirk St. Johann im Pongau wohnhaft. Sie wurden zur Abklärung möglicher Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Lokführer blieb unverletzt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare