Chronik | Österreich
19.05.2018

Wolf riss in der Steiermark 15 Schafe

Ergebnis der DNA-Untersuchung laut Polizei eindeutig.

Ein Wolf hat in Leutschach im Bezirk Leibnitz in der Südsteiermark vor knapp vier Wochen 15 Schafe gerissen. Das gab die steirische Polizei am Samstag in einer Aussendung bekannt. Eine DNA-Untersuchung hat eindeutig einen Wolf als Verursacher bestätigt.

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf 24. April. In der Früh bemerkte der Besitzer der Schafherde, ein 47 Jahre alter Landwirt, die Tierkadaver und erstattete Anzeige. Laut Polizei waren sieben Mutterschafe und acht Lämmer dem Wildtier zum Opfer gefallen: Aufgrund der Spurenlage wurde angenommen, dass es sich um einen Wolf handeln könnte und der Amtstierarzt beigezogen. Auch die landesübergreifende Koordinierungsstelle des Forschungsinstituts für Wildtiere und Ökologie wurde eingeschaltet und eine DNA-Untersuchung in Auftrag gegeben. Der Schaden für den Landwirt beträgt mehrere tausend Euro.