Dürre

© Kurier / Juerg Christandl

Chronik Österreich
07/16/2021

Wochenend-Wetter: Unbeständig und nass

Tiefdruckgebiet bringt etwas Abkühlung, die auch in der nächsten Woche anhält. Ab Samstag sollten die Höchstwerte laut ZAMG-Prognose zumindest bis Dienstag unter 30 Grad bleiben.

Das Wochenende und der Beginn der nächsten Arbeitswoche wird laut Zentralanstalt für Meterorologie und Geodynamik (ZAMG) von Regen dominiert, die sommerlichen Temperaturen werden etwas abklingen. Am Beginn der kommenden Woche stabilisiert sich das Wetter zwar kurz, dann ist aber wieder mit Schauern zu rechnen.

Ein ausgeprägtes Tiefdruckgebiet ist am Freitag wetterbestimmend. Von Vorarlberg bis ins Salzkammergut ziehen im Tagesverlauf wiederholt Regenschauer durch, örtlich werden diese auch von Blitz und Donner begleitet. Einzelne Regenschauer wird es auch im Mühl- und Waldviertel sowie in der Obersteiermark und im Bereich der niederösterreichischen Voralpen geben. Im Osten bleibt es vorerst noch trocken. Von West nach Ost liegen die Tageshöchstwerte zwischen 20 und noch einmal bei 30 Grad.

Gewitter am Samstag

Im gesamten Ostalpenraum ist dann am Samstag mit Gewittern zu rechnen. Es wird windig und schwül, Aufhellungen sind die Ausnahme. In der Früh umspannt die Temperatur 13 bis 20 Grad, am Nachmittag bleibt es auch im Osten etwas kühler, die Höchstwerte betragen 20 bis 26 Grad.

Wechselhafter Sonntag

Zeitweise lässt sich am Sonntag zwar die Sonne blicken, generell muss aber über den Tag verteilt mit Schauern gerechnet werden. Die größten Regenmengen kommen im Westen sowie generell in den Nordalpen zusammen, hier setzt sich die Sonne auch nur selten durch, die Tageshöchsttemperaturen betragen 20 bis 28 Grad, mit den höchsten Werten in den östlichen Regionen.

Zu Beginn der neuen Woche stabilisiert sich das Wetter vorübergehend etwas. Bei einem Wechselspiel aus Sonnenschein und dichteren Wolken geht es im Großteil Österreichs trocken durch den Tag, aber auch am Montag wird es noch lokale Regenschauer geben, mit lebhaftem Wind. Die Temperaturen am Nachmittag werden höchstens auf 20 bis 28 Grad klettern.

Der Dienstag startet vielerorts noch sonnig, ab Mittag türmen sich dann aber die Quellwolken und es kommt in ganz Österreich zu Schauer- und Gewitterneigung. Die meisten Regengüsse werden einmal mehr im Bergland erwartet, am ehesten trocken bleiben dürfte es im Nordosten. Die Tageshöchsttemperaturen werden zwischen 20 und 26 Grad betragen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.