Chronik | Österreich
16.08.2018

Wiener Hauptbahnhof erneut bester Bahnhof Österreichs

Er verwies im Bahntest die beiden Hauptbahnhöfe in St. Pölten und Salzburg auf die Plätze zwei und drei.

Der Wiener Hauptbahnhof ist zum zweiten Mal in Folge von österreichischen Bahnpassagieren zum besten Bahnhof Österreichs gekürt worden. Er verwies laut des diesjährigen VCÖ-Bahntest die beiden Hauptbahnhöfe in St. Pölten und Salzburg auf die Plätze zwei und drei. Weniger in der Gunst der Fahrgäste lag der Bahnhof Wien-Meidling - er belegte nur Rang zehn.

57 Prozent der 9.600 in den Zügen von sieben Bahnunternehmen befragten Fahrgäste nahmen eine Verbesserung der Qualität von Österreichs Bahnhöfen und deren Barrierefreiheit in den vergangenen zwölf Monaten wahr. Zwei Drittel waren mit Sauberkeit und Sicherheit zufrieden. Aber nicht alles ist eitle Wonne: 30 Prozent bemängelten die Wartebereiche auf den Bahnhöfen und etwas mehr als ein Drittel der Befragten meinte, sie würden vom Bahnhof ausgehend mit öffentlichen Verkehrsmitteln unzureichend nach Hause gelangen.

Bei den größeren Bahnhöfen außerhalb der Landeshauptstädte schnitt der Bahnhof Bludenz am besten ab. Ihm folgten der Bahnhof in Spittal an der Drau sowie die Bahnhöfe in Leoben, Landeck-Zams und Wörgl, die ex aequo an dritter Stelle landeten. Bei den kleineren Bahnhöfen lag Melk vor Gmünd im Waldviertel und Köflach.