Chronik | Österreich
10.08.2018

Wehr bei steirischem Teich geöffnet: Hunderte Fische verendet

Bei Teich nördlich von Graz. Polizei sucht nach zwei Jugendlichen.

Zwei bisher unbekannte Jugendliche haben am Donnerstag das Wehr eines Teiches in Gratwein-Straßengel nördlich von Graz geöffnet und wollten offenbar Fische stehlen. Dabei wurden sie vom Sohn des Besitzers des Teiches erwischt. Die Burschen rannten weg, die Schleuse war aber so beschädigt, dass durch das rasche Sinken des Wasserspiegels Hunderte Fische verendeten, wie die Polizei mitteilte.

Vom Sohn des Besitzers erwischt

Die beiden Jugendlichen dürften gegen 11.00 Uhr das Teichgelände im Bezirk Graz-Umgebung aufgesucht haben. Dort öffneten sie gewaltsam die Schleuse am Wehr und positionierten ein Netz, um die abtreibenden Fische einzufangen. Dabei wurden sie vom Sohn des Anlagenbesitzers auf frischer Tat ertappt, woraufhin das Duo flüchtete. Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von mehreren Tausend Euro.

Täterbeschreibung

Von den Jugendlichen liegt eine Beschreibung vor: Beide sind vermutlich zwischen 14 und 18 Jahre alt. Einer hat braunblonde Haare, der zweite ist dunkelhaarig. Die Burschen hatten Sturzhelme bei sich und dürften daher mit einem Mofa zum Tatort gelangt sein. Die Polizeiinspektion Gratwein ersucht unter der Telefonnummer 059 133 6137 um Zeugenhinweise.