© Istockphoto

Chronik Österreich
08/22/2020

Wanderer nach 60-Meter-Absturz tödlich verletzt

62-Jähriger hatte nächtlichen Abstieg von Almhütte mit einer Stirnlampe in Angriff genommen.

Ein 62-jähriger Vorarlberger ist am späten Freitagabend beim Abstieg von einer Almhütte in Fontanella (Bez. Bludenz) in den Tod abgestürzt. Der Mann, der um 22.00 Uhr aufbrach und mit einer Stirnlampe unterwegs war, kam an einer exponierten Stelle aus unbekannter Ursache vom Wanderweg ab. Er stürzte rund 60 durch steiles Felsgelände ab, sein lebloser Körper wurde am Samstagvormittag entdeckt.

Der 62-Jährige aus Feldkirch wanderte am Freitag laut Polizei von Damüls über die Alpe Unterdamüls zur Hinteren Türtschalpe, wo er gegen 14 Uhr ankam. Entgegen seines ursprünglichen Plans, dort zu übernachten, brach der Mann gegen 22 Uhr mit einer geliehenen Stirnlampe alleine zum Abstieg auf.

Der tödliche Absturz ereignete sich etwa 700 Meter nordwestlich der Hinteren Türtschalpe. Ein Wanderer, der am Samstagvormittag gegen 10 Uhr die Unfallstelle passierte, fand den leblosen Mann. Er setzte umgehend einen Notruf ab, der Notarzt konnte aber nur noch den Tod des 62-Jährigen feststellen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.