Chronik | Österreich
21.03.2018

Waffen und NS-Material bei Obersteirer sichergestellt

Die Polizei entdeckte die Sachen, als sie wegen eines häuslichen Streits zu dem 28-Jährigen und seiner Lebensgefährtin kam.

In der Wohnung eines Obersteirers sind am Dienstag mehrere Waffen sowie NS-Material sichergestellt worden. Die Polizei entdeckte die Sachen, als sie wegen eines häuslichen Streits zu dem 28-Jährigen und seiner Lebensgefährtin kam. Die Beamten fanden unter anderem Werfer- und Handgranaten, Munition, einige Sturm- und Maschinengewehre sowie Gegenstände mit NS-Bezug.

Der Streit zwischen dem Paar, der zu einer Anzeige geführt hatte, war eher Nebensache, als die Polizei entdeckte, was der Steirer so hortete. In der Wohnung in Zeltweg befanden sich neben Granaten in einer Glasvitrine Gürtelschnallen und Erkennungsmarken von Gestapo und Waffen-SS. Das Kellerabteil bot noch einiges mehr: weitere Granaten, rund 350 Gewehrpatronen, mehrere nicht funktionierende Sturm- und Maschinengewehre, eine inaktive Panzerfaust und zwei funktionstüchtige Militärkarabiner.

Der 28-Jährige wird nicht nur wegen des Verdachts auf Körperverletzung in Bezug auf seine Freundin angezeigt, sondern muss sich auch wegen Verstößen gegen das Verbotsgesetz und das Waffengesetz verantworten.