© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Österreich
10/12/2020

Vorarlbergs Landeshauptmann Wallner muss in Quarantäne

Grund ist Kontakt zum Corona-positiven neuen Bregenzer Bürgermeister Michael Ritsch. Wallner derzeit noch ohne Symptome.

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) begibt sich vorsorglich in Quarantäne - weil er Kontakt mit dem positiv auf Corona getesteten künftigen Bregenzer Bürgermeister Michael Ritsch (SPÖ) hatte. Wallner weist laut Landeskorrespondenz keine Symptome auf und wird im Homeoffice weiterarbeiten.

Kontakt mit Ritsch hatte Wallner bei der Landtagssitzung am 7. Oktober - wo der langjährige SPÖ-Landtagsmandatar wegen seinem Wechsel nach Bregenz verabschiedet wurde.

Zwei Corona-Kranke in der SPÖ

Neben Ritsch gibt es, wie Montag bekannt wurde, in der SPÖ-Landtagsriege noch eine zweite Corona-Erkrankung: Auch die Abgeordnete Elke Zimmermann wurde positiv getestet. Beiden wurde aufgrund ihrer Symptome strenge Bettruhe verordnet.

Wallner wurde als Kontaktperson vom Infektionsteam kontaktiert und aufgefordert, sich in Quarantäne zu begeben. Er wurde auch gleich am Nachmittag einem PCR-Test unterzogen.

Im Landhaus wurde für alle Sitzungsteilnehmer eine Teststation eingerichtet; die Ergebnisse sollen am Dienstag vorliegen. Auch Mitarbeiter der Stadt Bregenz müssen nun auf das Corona-Virus getestet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.