(Symbolbild)

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Österreich
05/27/2019

Vorarlberg: Eskalationen in Hohenems und Lustenau

34-Jähriger warf Freundin aus der Wohnung, 28-Jähriger schmiss mit Flaschen um sich. Die Polizei war sehr beschäftigt.

Die Vorarlberger Polizei hat Montagfrüh zwei Männer festgenommen, nachdem diese zuvor offenbar völlig entgleist waren. In Hohenems warf ein 34-Jähriger seine Freundin aus der Wohnung, in Lustenau warf ein 28-Jähriger in einer Tankstelle mit Flaschen um sich. Beide Männer setzten sich bei der Festnahme massiv zur Wehr, dabei wurde in Lustenau ein Polizist verletzt.

Gleich zweimal festgenommen

In Hohenems stand kurz vor 2.00 Uhr eine Frau schreiend vor einem Mehrparteienhaus. Gegenüber der ausgerückten Polizei gab sie an, von ihrem 34-jährigen Freund gegen den Kopf geschlagen und getreten worden zu sein. Anschließend habe er sie aus der Wohnung geworfen. Nach mehrmaligem Klingeln trat der 34-jährige Slowake auf den Balkon und begann die Frau sowie die Polizisten übel zu beschimpfen und zu beleidigen. Auch Kleidungsstücke und ein leeres Marmeladeglas warf er vom Balkon.

Als der Mann ins Freie kam und nicht mit den Beschimpfungen aufhörte, wurde er nach mehreren Abmahnungen festgenommen. Dazu musste er mit Körperkraft zu Boden gedrückt werden. In weiterer Folge verschmutzte der 34-Jährige den Polizeiwagen und die Arrestzelle. Gegen 4.40 Uhr wurde der Mann enthaftet, nachdem er sich scheinbar beruhigt hatte. Nun weigerte er sich jedoch, die Dienststelle zu verlassen und bedrohte die Beamten, die ihn nach draußen geleiten wollten. Somit wurde er erneut festgenommen. Indem er die Toilette verstopfte, setzte der 34-Jährige anschließend die Arrestzelle unter Wasser.

Pfefferspray wirkungslos

In Lustenau wurde kurz nach 2.00 Uhr die Polizei gerufen, weil ein Tankstellen-Gast angeblich mit Flaschen um sich warf. Da sich der 28-jährige Serbe weigerte, seine Identität bekannt zu geben, sprachen die Polizisten die Festnahme aus. Daraufhin versuchte der 28-Jährige zu flüchten, er wurde aber gestellt und auf dem Boden fixiert. Dabei wehrte sich der Mann so heftig, dass auch Pfefferspray eingesetzt wurde - der aber wirkungslos blieb. Nach einem neuerlichen Fluchtversuch wurde der Mann vor der Tankstelle festgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.