Chronik | Österreich
02.09.2018

Video im Netz: Polizist soll Grazer getreten haben

Polizei bestätigt Erhebungen nach Vorfall bei einer Amtshandlung gegen einen 38-jährigen.

In sozialen Netzwerken kursiert ein Video, auf dem zu sehen sein soll, wie ein Polizist in Graz bei einer Festnahme einen am Boden liegenden Mann tritt. Dies berichtet die Wochenzeitung "der Grazer". Der Vorfall spielte sich am 28. Juli ab. Seitens der Landespolizeidirektion wurde der APA Erhebungen bestätigt, nach deren Abschluss folge ein Bericht an die Staatsanwaltschaft.

Am Video selbst ist aus einiger Entfernung die Festnahme des am Boden liegenden 38-Jährigen zu sehen, und dabei eine Art Trittbewegung eines Polizisten. Zu sehen ist auch, wie ein anderer Polizist sich bemüht, den mittelgroßen Hund des Mannes von diesem wegzuziehen.

In der Wochenzeitung gab der Grazer an, an seinem Geburtstag einige Getränke zu sich genommen zu haben, sein Hund sei in der Bar dabei gewesen und habe angeblich jemand "gezwickt". Deshalb erschien später wahrscheinlich die Polizei, als der Mann an einer Bushaltestelle eingenickt war. Einen Tritt habe er selbst gar nicht mitbekommen, später aber Schmerzen verspürt, im UKH wurde einen Tag später eine Rippenprellung festgestellt.