Chronik | Österreich
04.12.2018

US-Botschaft in Wien warnt vor Terror in Weihnachtszeit

Die US-Botschaft empfiehlt erhöhte Sicherheitsvorkehrungen und Wachsamkeit.

Die US-Botschaft in Wien hat am Montag für Österreich eine Sicherheitswarnung für die Weihnachtszeit ausgesprochen. Sowohl auf ihrer Homepage als auch auf Twitter vermeldete die Botschaft, dass die Sicherheitsvorkehrungen aufgrund der nach wie vor herrschenden Terrorgefahr in ganz Europa weiter hoch bleiben würden. Extremisten würden sich, so die Warnung, auf "Touristengegenden, Einkaufszentren, Flughäfen, Clubs, Restaurants, Gotteshäuser sowie stark frequentierte Verkehrsknotenpunkte" fokussieren.

Die US-Botschaft schlägt vor, eine erhöhte Wachsamkeit auf Weihnachtsfesten und bei größeren Menschenansammlungen an den Tag zu legen. Zudem sollen die US-Bürger auf ihre Umgebung achten, sowie die lokale Berichterstattung verfolgen.

Österreich ein "Level 1"-Land

Generell ist Österreich für die US-Botschaft was Reiseempfehlungen anbelangt ein "Level 1"-Land. In dieser Kategorie besteht das geringste Sicherheitsrisiko für die US-Bürger. Hier reichen normale Vorkehrungsmaßnahmen aus. In Ländern der Kategorie "Level 2" ist laut US-Botschaft jedoch ein erhöhtes Sicherheitsrisiko gegeben. Hier finden sich etwa Deutschland und Frankreich wieder. Insgesamt wird in vier Kategorien unterschieden.